Schornstein-Kaminofen

Information …

Durchführung der Feuerstättenschau
In regelmäßigen Abständen muss Ihr Schornsteinfeger eine Feuerstättenschau gemäß des Schornsteinfegerhandwerksgesetzes (§ 14) und der Kehr- und Überprüfungsverordnung durchführen.

Was bedeutet Feuerstättenschau?
Feuerstättenschau ist eine visuelle Kontrolle (Begutachtung) aller
Feuerungsanlagen im Haus.

Warum eine Feuerstättenschau?
Bei der Feuerstättenschau wird beurteilt, ob die Betriebs- und Brandsicherheit  gegeben ist. Das Ergebnis der Feuerstättenschau wird in einer entsprechenden Bescheinigung dokumentiert, die Ihnen vom Schornsteinfeger ausgehändigt wird.

Wie oft wird die Feuerstättenschau durchgeführt?
Die Feuerstättenschau wird lt. Schornsteinfeger-Handwerksgesetz ab dem 01.01.2013 alle 3,5 Jahre bzw. innerhalb von sieben Jahren zweimal durchgeführt. Zwischen den beiden Feuerstättenschauen müssen mindestens drei Jahre liegen.

Die Feuerstättenschau ist, wie jede Dienstleistung, mit Kosten verbunden, über die nicht jeder Hausbesitzer erfreut ist. Dennoch- eine regelmäßige Feuerstättenschau ist wichtig und kann sogar Leben retten.
Die Gebühren für die Feuerstättenschau richten sich nach der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen (Kehr- und Überprüfungsordnung- KÜO)
Anlage 3 KÜO - Gebührenverzeichnis- Nr. 2.1, 2.2, 2.3, 2.4




 

 

Gillissen | Copyright |2013-2016 | All rights reserved.