Schornstein-Kaminofen

 

 

Was ist Primär-, Sekundär- und Tertiärluft?

 

Luftzufuhr


Die Zufuhr der Verbrennungsluft erfolgt gesteuert über geregelte Einlässe: Die Primärluft wird häufig über eine regelbare Öffnung in der Aschenlade zugeführt. Sie kommt durch den geöffneten Rüttelrost von unten ins Feuer und hilft, dieses zu starten. Die Sekundärluft ist  die geregelte Luftmenge für die normale Verbrennung. Sie tritt meist im Holzfach über ein veränderbares Ventil in einen am Brennraum vorbeiführenden Kanal ein, in dem sie erhitzt wird. Diese heiße Luft erreicht den Brennraum über der Feuerraumtür und hinterspült  die Scheibe. Die heiße Sekundärluft stellt sicher, dass die Zündtemperatur der Gase meist erreicht wird. Manche Öfen besitzen darüber hinaus eine sog. Tertiärluft: Zusätzliche heiße Verbrennungsluft tritt im Brennraum oben unterhalb der Umlenkplatte ein und sorgt für die Nachverbrennung von noch nicht gezündeten Gasen, die sonst unverbrannt im Schornstein verschwinden würden.

 

Sekundärluft

Verbrennungsluft, die dem Brennraum im Flammenbereich zugeführt wird.
Die Sekundärluft wird meist so in den Brennraum geleitet, dass sie als Scheibenspülung dient.

Tertiärluft

Verschiedene Kaminöfen verfügen zusätzlich über eine Tertiärluftzufuhr.

Die Tertiärluft strömt meist durch Öffnungen im hinteren Teil der Brennkammer ein und führt dem Verbrennungsvorgang zusätzlich Luft zu. Durch die Tertiärluft wird eine noch effektivere und vollständigere Verbrennung erreicht.

 

Primärluft

Primärluft ist die Luft, die der Feuerstelle durch den Feuerrost zugeführt wird. Diese ist grundsätzlich in der Anheizphase und bei der Verbrennung von Braun- und Steinkohle erforderlich. Nach der Anheizphase wird die Primärluftzufuhr bei der Holzverbrennung geschlossen.
 

Vollbrandphase eines Kaminofens


In der Ausbrandphase beim Abbrand von Scheitholz (wenn keine Flamme mehr vorhanden) ist die Luft soweit zu drosseln, dass der Luftüberschuss bei nahezu vollständigem Ausbrand so gering wie möglich ist. Dafür wird zunächst eine eventuell im Rauchrohr vorhandene Drosselklappe zur Zugbegrenzung geschlossen.Anschließend wird die Sekundärluft geschlossen.

 

 

 

 

Gillissen | Copyright |2013-2016 | All rights reserved.